Liebe Grüße!

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.

BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind ausgeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Liebe Grüße!

Re: Liebe Grüße!

von Greta-FeliCzitas » Mo 27. Nov 2017, 18:16

Oh kleine Fee :heart:

wie wunderbar von dir zu lesen...
das berührt mich gerade tatsächlich so sehr, dass mir ein wenig die Tränen kommen.
Ich hoffe es geht dir nach dem Klinikaufenthalt jetzt etwas besser :knuddel:
Ich freue mich auf jeenfall sehr, dass du uns hier schreibst und hoffe, du liest die Rükmeldungen auch bald nochmal.

Wie geht es dir denn sonst so?

Gaaanz liebe Grüße und fühl dich umarmt von Gretchen ;) :knuddel:

Re: Liebe Grüße!

von Feele » Mo 20. Nov 2017, 19:34

Hallo kleine Fee,

schöööön das Du mal wieder hereinflatterst und den Zauberstab geschwungen hast :-)- Auch wenn es Deiner Meinung nach nicht alles optimal läuft, so tut sich doch einiges. Ich wünsch Dir einfach das Du auf Deinem Weg bleibst und weiter machst.

LG
Feele

Re: Liebe Grüße!

von Liv-Lisette » Fr 17. Nov 2017, 20:11

Danke dir Fee.

Musste mal was herbstliches her ;)
Mir wurde Borderline diagnostiziert. Das hat mich ein bisschen umgehauen und ich weiß nicht so recht was ich damit anfangen soll.
Ich warte aktuell auf einen Platz in der Tagesklinik.. Arbeitfähig bin ich definitiv noch nicht.
Ich würde da an deiner Stelle gar nicht so viel wert auf die Diagnose geben.
Ich mein....du bist du und du bleibst du. Egal mit was für einer Diagnose.
Die Diagnose ist nur eine Bezeichnung zu dem, was du hast, damit jeder andere weiß, was mit dir los ist.
Mehr ist es aber eben auch nicht.
Und Borderline-Diagnosen kann man so oder so sehen.
Entweder du bist es wirklich, oder es ist ne Fehldiagnose, die gern mal zu vorschnell gestellt wird.
Schlussendlich aber ist es nur ein reiner Name.
Was ändert das nun?
Das Problem ist ja deswegen jetzt auch nicht weg, nur weil das Problem nun einen Namen erhalten hat.

Tagesklinik klingt gut.
Und soooo schnell muss man ja auch nicht wieder Arbeitsfährig sein.
Ich war von September 2014 bis Dezember 2015 (also etwas über ein Jahr) krankgeschrieben und im Krankengeldbezug, da ich schlichtweg nicht arbeitsfähig wieder war. War in der Zeit zweimal stationär.
Und ich muss sagen, dass es auch wirklich gut so war, dass ich es erst einmal mit der Arbeit sein lassen hab, bis ich selber bemerkt habe, dass es mich in den Fingern juckt und ich schlichtweg wieder LOS wollte, da ich bemerkt habe, dass mir dieses "nichts-tun" im enddefekt auch nicht besser tat. Eher im gegenteil.
Aber diese Zeit musste eben auch erst einmal wieder kommen und kam dementsprechend erst nach einem Jahr krank "machen" etwa.

Jaaaa,
Mirtazapin eben.
Ein Medikament, bei dem 99% der Patienten genau DIESE Nebenwirkung erwischen.
Das soll wohl aber nachlassen mit der Zeit. Auch so die Fressanfälle und die Heißhungerattacken davon, die man am Anfang absolut extrem hat lassen wohl mit der Zeit nach.
Ich habe es sehr dzeitig einfach wieder abgesetzt, da ich mit der Gewichtszunahem absolut nicht klar kam und auch keine wirklich Wirkung gespürt hatte.
Seitdem wurde es mir mehrfach wieder angeboten, doch ich habe es dankend abgelehnt. Dieses Zeug kommt für mich nie nie wieder in Frage.

Kopf hoch kleines.
Du schaffst das schon alles!

Und wenn was ist, sind wir da.
Und wir BLEIBEN da!!!!

Ich denke, wir haben uns als Forum mittlerweile doch relativ gut etablieren können ;)

Liebe Grüße

Re: Liebe Grüße!

von KleineFee » Fr 17. Nov 2017, 19:31

Huhu Liv!

Tolle Forenoptik! :)

Schön zu wissen, dass es euch noch gibt!

Mir wurde Borderline diagnostiziert. Das hat mich ein bisschen umgehauen und ich weiß nicht so recht was ich damit anfangen soll.
Ich warte aktuell auf einen Platz in der Tagesklinik.. Arbeitfähig bin ich definitiv noch nicht.

Beruhigend, dass das Mirtazapin dich auch so hat aufgehen lassen. Ich muss dringend von dem Zeug runter. >_<

Liebe Grüße <3

Re: Liebe Grüße!

von Liv-Lisette » Fr 17. Nov 2017, 18:48

Hallo liebe Fee,

ohhhh man, es ist sooooo mega schön von dir hier wieder zu lesen, auch wenn es sich nicht sonderlich gut anhört bei dir und du in letzter Zeit einiges durchgemacht zu haben scheinst.

Es tut aber unendlich gut zu hören, dass du noch an uns denkst, vor allen Dingen aber eben auch, dass es wieder ein wenig bergauf mit dir geht.

Im Übrigen kann die Gewichtszunahme wahrhaftig schon allein von dem Mirtazapin kommen ;)
Das ist einfach einTeufelszeug mit welchem ich damals innerhalb von 4-5 Wochen mal eben knapp 20 kg zugenommen hatte.... :/

Ich wünsche dir weiterhin nur das Beste, dass du dich weiter auch stabilisieren kannst und es immer weiter bergauf wieder mit dir geht!!!

Ganz ganz liebe Grüße
Liv

PS:
Lass ma wieder was von dir hören/lesen!

Liebe Grüße!

von KleineFee » Fr 17. Nov 2017, 16:59

Liebe Grüße liebe Schattenweber!

Ich hab euch nicht vergessen. Ich war lediglich 7 Wochen statinär in der Psychiatrie, weil meine schwere Depression mich fertig macht.
Dort habe ich wieder 10 scheiß Kilo zugenommen. Die Ärzte meinen immer es kommt vom Quetiapin, Mirtazipin und Merperol aber irgendwie denke ich es liegt nur daran, dass ich zu viel gefressen habe.

Soweit wird es so langsam besser ich bin zwar krank geschrieben aber bekomme ja zum Glück Krankengeld.

Ich hoffe euch geht es soweit gut <3

Liebe Grüße

KleinePummelFee :(

Nach oben