Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Hier können sich Mitglieder und Gäste in einem öffentlichen Bereich austauschen.
Betroffene und auch Nicht-Betroffene, Familienangehörige oder andere Besorgte können hier Fragen stellen und sich austauschen.
Antworten
Art
Status: Offline

Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Art » Di 22. Mai 2018, 15:33

Halli Hallo wertes Forum und ihre Gäste,

Ich habe mir gedacht es wäre ganz interessant und hilfreich mal ein paar Vitamine und Mineralstoffe aufzulisten, die gerade für den eher unterversorgten Menschen wirklich hilfreich sein können. Nicht nur das all die Stoffe generell in unserer Bevölkerung oftmals zu wenig zu sich genommen werden, sind sie gerade für Menschen mit einer ES umso wichtiger. Nicht nur das die fast alle dieser Stoffe den Aufbau von Muskulatur unterstützen, was für einen erhöhten Grundumsatz sorgt, *super super* sorgen diese ebenfalls für einen gesunden Hormonhaushalt und einen stabilen Blutzuckerwert. Dies schützt oder vermindert das Risiko in vielen Fällen vor Stimmungsschwankungen, Depression, Stagnierung der Darmtätigkeit, Schlafstörung und FA´s. Meine Intention dafür das hier zu posten ist, das sicherlich viele von uns mit dem Gedanken gespielt haben sich Fatburner einzuwerfen oder es auch schon ausprobiert haben und das ist echt nicht gut. Das einzige was man davon hat ist Schlaflosigkeit, Schweißausbrüche und Herzrasen und das alles dafür das es wirklich nur marginal den Stoffwechsel ankurbelt. Da diese meist nur eine wilde Mischung aus Stimulanzien sind und die die funktionieren in Deutschland höchst illegal sind. Also wer ein wenig Zeit mitgebracht hat und/oder etwas Langeweile hat kann sich das ja mal zu Gemühte führen. Anmerkung und Ergänzungen sind natürlich erwünscht.

Zink:

Als zweithäufigstes Spurenelement im Körper nach Eisen spielt Zink eine entscheidende Rolle in einer Vielzahl biologischer Prozesse. Eine besondere Rolle spielt es bei der Energieproduktion und bei der Entstehung von neuem Gewebe sowie beim Muskelaufbau. Zink verschönert das Hautbild und kräftigt die Knochen, die Haare und die Nägel.

Zink ist für die Wirkung von mehr als 300 Enzymen erforderlich, die an der Synthese und dem Metabolismus von Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen, Nukleinsäuren und anderen Mikronährstoffen beteiligt sind.

Zink fördert die Wundheilung und verfügt auch über eine entzündungshemmende Wirkung. Zu den positiven Effekten des Mineralstoffs gehört darüber hinaus, dass das Immunsystem gestärkt wird. Es ist unverzichtbar für die Bildung der weißen Blutkörperchen und ist unter anderem in den Schilddrüsen- und Sexualhormonen sowie in Insulin enthalten.

Zink spielt auch eine Rolle bei der Stabilisierung von Zell- und Organstrukturen, Immunfunktion, Zellteilung, Wachstum, Blutgerinnung, Schilddrüsenfunktion, Sehkraft, Geschmack und Geruch.

Zink wird ständig verbraucht und erfordert eine regelmäßige Aufnahme über die Nahrung.

Weil Zink eine so kritische Rolle im Immunsystem spielt, trägt Zinkmangel erheblich zur globalen Belastung von Erkrankungen bei und ist damit ein wichtiges Problem der öffentlichen Gesundheit.

Zu den Risikogruppen für Zinkmangel gehören Menschen mit Verdauungsstörungen, Vegetarier, schwangere und stillende Frauen, Alkoholiker und Menschen mit der Sichelzellkrankheit.

Magnesium:

Magnesium ist an der Bildung von mehr als 300 lebenswichtigen Enzymen im Körper beteiligt. Das zeigt, wie wichtig es für Leistung und Energie ist. Magnesium entspannt die Muskeln und verhindert Muskelkrämpfe. Es ist ein natürliches Anti-Stress-Mittel, reguliert den Blutdruck und beugt Herzrythmusstörungen vor. Magnesium ist der wertvollste Mineralstoff unserer Zeit.

Krämpfen und Verspannungen
Diabetes mellitus
Bluthochdruck
Schwangerschaft und Stillzeit
Vermehrte Magnesiumausscheidung durch Entwässerungs- oder Abführmittel
Stress
Schilddrüsenerkrankungen
Diäten und einseitige, magnesiumarme Ernährung
Sportlichen Aktivitäten
Migräne
Depressionen
Einnahme bestimmter Medikamente wie Kontrazeptiva
Wachstumsphase bei Jugendlichen
Präventiv gegen Thrombose, Herzinfarkt, Nierensteine und einen zu hohen Cholesterinspiegel

Hierzu ein Link da das Spektrum zu groß ist um es hier ausreichend aufzuführen.
https://www.vitaminexpress.org/de/magnesium

OPC (Traubenkernextrakt):

Die Natur schenkt uns mit OPC einen Vitalstoff, der unsere Gesundheit, Vitalität und sogar unser Aussehen positiv beeinflussen kann. Deshalb empfehlen immer mehr Ärzte und Ernährungsberater die Einnahme von OPC Traubenkernextrakt, um jung, schön und gesund zu bleiben. OPC wird auch als Kosmetik von innen bezeichnet, weil es die Kollagen- und Elastinproduktion der Haut steigert.

Es schützt des Herzgewebe und das kardiovaskuläre System.
Es bekämpft die schädlichen Auswirkungen von Diabetes.
Es beugt bakteriellen und viralen Infektionen vor.
Es mindert die Entstehung verschiedener Tumore.
Es schützt vor schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung.
Es mildert Alterserscheinungen der Haut durch den Schutz von Collagen und Elastin.
Es reduziert Entzündungen.
Es verbessert die Cholesterinwerte.
Es beschleunigt den Fettstoffwechsel.
Es schützt vor Karies.
Es schützt Nervenzellen.
Es kann zur Behandlung von Hypertonie (Bluthochdruck) eingesetzt werden.

Vitamin D3 + K2:

Vitamin D ist der Schlüssel für unsere Gesundheit. Bisher galt Vitamin D vor allem als Knochenstärker. Wie man nun aber entdeckt hat, gibt es in nahezu allen Organen und Geweben Vitamin D-Rezeptoren, wodurch dieses einzigartige Vitamin weitreichende Auswirkungen auf die Stoffwechselprozesse im Darm, Gehirn, Herz, Pankreas, Haut, Lymphozyten, etc. hat.

Aufbau von Knochen, Zähnen und Gelenken
Steuerung der Aufnahme von Calcium im Darm
Intaktes Immunsystem und Abwehr von Infekten
Synthese von körpereigenen Antibiotika
Aufbau und Erhalt normaler Muskelfunktion
Normale Zellteilung
Reduktion von Entzündungen im Körper
Hormonelles Gleichgewicht
Reduktion von oxidativem Stress
Optimale Signalübertragung zwischen den Zellen
Innere Ruhe und besserer Schlaf
Angepasste Stressbewältigung
Geistige Leistungsfunktion
Lebensfreude und Aufmerksamkeit

Omega 3:
Omega 3 reduzieren Entzündungen im ganzen Körper. Sie werden deshalb bei Allergien, Asthma und Ekzemen empfohlen.

Omega 3 senkt die Triglycerid-Werte und erhöht die guten HDL-Cholesterinwerte, wodurch es das Risiko für Herzkrankheiten reduziert.

Omega 3 reduziert das Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie für wiederkehrende Herzinfarkte besser als jedes Medikament, mit dem es bisher verglichen wurde.

Omega 3 ist die wahrscheinlich beste verfügbare „Medizin“ zur Verhinderung des plötzlichen Herztods.

Omega 3 verbessert die Gesundheit der Knorpel und der Gelenke.

Omega 3 unterstützt die Gesundheit der Augen und unterstützt die Entwicklung der Sehkraft des heranwachsenden Kindes im Mutterleib.

Omega 3 spielt eine wichtige Rolle bei der Gehirnentwicklung. Eine schottische Studie an kleinen Kindern zeigte, dass Omega 3 die mentalen und visuellen Fähigkeiten verbesserte - wodurch die Kinder klüger wurden, als jene Kinder die kein Omega 3 einnahmen.

Omega 3 kann effektiv zur Unterstützung der Behandlung von Alzheimer eingesetzt werden.

Omega 3 verbessert die Gehirnleistung, erhöht den IQ und hilft dabei, Gedächtnislücken zu stopfen, welche mit dem Alter auftreten.

Omega 3 hilft Menschen, die unter Multipler Sklerose leiden.

Omega 3 reduziert die Symptome von ADHD (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom) bei Kindern.

Omega 3 erhält die Durchlässigkeit der Zellwände.

Omega 3 gleicht Hormone aus, was viele Vorteile hat. Einer davon ist ein viel besserer, tieferer Schlaf, damit Sie am Morgen vollkommen frisch und gestärkt aufwachen.

Omega 3 kann einen zu hohen Blutdruck senken. Im Unterschied zu Medikamenten, die den Blutdruck mit Gewalt in den normalen Bereich zwingen, wirken Omega 3 Fettsäuren, indem sie den Blutdruck auf ganz natürliche Weise auf ein gesundes Niveau senken. Es dauert mit Omega 3 nur etwas länger, hat dafür aber keine Nebenwirkungen.

Omega 3 verhindert die Verdickung der Arterien, indem es die Produktion eines auf Plättchen basierenden Wachstumsfaktors durch die Endothelzellen verringert (die Verkleidung der Arterien besteht aus Endothelzellen)

Omega 3 verringert das Zusammenkleben der Blutplättchen. So kann es das Risiko für Schlaganfälle reduzieren, welche durch Blutgerinnsel im Gehirn hervorgerufen werden.

Omega 3 verringert die Produktion von Cytokine. Diese Botenstoffe stehen mit Entzündungsreaktionen in Verbindung, die das Risiko für Arterienverkalkung erhöhen.

Omega 3 steigert die Aktivität von Botenstoffen (Prostaglandine), die von Endothelzellen produziert werden, welches die Arterien entspannt und erweitert.

Omega 3 erhöht die Konzentration von guten Eicanosanoiden (Prostaglandin-F2α and Thromboxane-B2) und verringert gleichzeitig Serum Triglyceride.

Omega 3 ist ein sehr starkes Antioxidans und eines der wenigen, welche die Blut-Gehirn-Schranke überwinden können. Es ist möglicherweise das ultimative Antioxidans.

Omega3 verbessert den Charakter, die Laune und verringert die Entstehung von psychischen Krankheiten.

Omega 3 ist ein wirksames natürliches Antidepressivum.

Omega 3 verbessert das Verhältnis von Testosteron zu DHT (seinem Metabolit).

Omega 3 hilft mit, das Wachstums von Krebszellen zu verringern. Es erwies sich außerdem als effektiv zur Unterstützung bei der Behandlung von Prostata-, Brust- und Darmkrebs.

Da Omega 3 Fettsäuren gleichzeitig den Hormonspiegel und die Gesundheit Ihrer Gelenke verbessert, ist es das perfekte Anti-Aging Nahrungsergänzungsmittel und eine fantastische Nahrungsergänzung für Sportler, welche die Erholung nach harten Trainingseinheiten beschleunigt.

Omega 3 reduziert Entzündungen in der Lunge und kann auch verwendet werden, um Allergien, Asthma und Ekzeme zu behandeln.

Omega 3 reduziert das Risiko, fettleibig zu werden, und verbessert der Fähigkeit der Zellen, auf Insulin zu reagieren, indem die Ausscheidung von Leptin angeregt wird. Dieses Hormon reguliert die Essensaufnahme, das Körpergewicht und den Stoffwechsel, was sich in der Anzahl an Adipozyten (Fettzellen) niederschlägt.

Benutzeravatar
Greta-FeliCzitas
Moderatorin
Moderatorin
Nebelsängerin
Nebelsängerin
Beiträge: 7641
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:43
Burgfreundin: Liv
Wohnort: irgendwo in Sachsen
Größe: 153
BMI: ca. 17,5
Alter: 28
Status: Offline

User

Burg

Schattenbattle

2

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Greta-FeliCzitas » Di 22. Mai 2018, 18:26

Oh ha, das ist ja wirklich allerhand!

Schön,dass du dich in unserem Gästebereich schon so schön mit einbringst.

Darf ich fragen, woher du das alles weißt?

Liebe Grüße, Gretchen

Art
Status: Offline

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Art » Di 22. Mai 2018, 20:03

Hi Gretchen,

ja das stimmt wohl ist auf einen Schlag viel Information, aber ich denke das sich die meisten daraus Nährwert ziehen können.

Klar darfst du fragen. Ich lebe mit meiner ES ja nun auch schon sehr lange und was wahrscheinlich jeder von uns kennt sind psychologische und körperliche Nebenerscheinungen, wie Depression, Schlaflosigkeit, Probleme mit Haar und Haut und und und (Muss nicht jeden betreffen aber kann). Dann habe ich angefangen mich schlau zu machen was so die Auslöser sein können zumal ich das Thema Biochemie auch recht interessant finde (Ich bin ganz sicher kein Experte und in meiner Auflistung sind dies zu 90% Zitate verschiedener Quellen). Dabei stellte sich heraus das die meisten Probleme "nicht nur" durch die niedrige kcal Zufuhr kommt sondern weil der Mineralstoffhaushalt und der Hormonhaushalt nicht versorgt wird und das Eisen was einem die meisten Ärzte einem empfehlen reicht da nun echt nicht aus. Ich denke mir, nur weil ich mich "scheiße" ernähre muss ich mich nicht unbedingt scheiße fühlen =D
Also gerade vor dem Schlafen gehen hat Magnesium mir echt geholfen. Ich hatte damit echt riesen Probleme und hatte auch schon Medikamente dagegen bekommen aber die haben zum einen nicht wirklich geholfen zum anderen war ich am nächsten Tag auch echt down und dabei hat mir lediglich ein Mineral gefehlt.

Liebe Grüße zurück, Art.

Benutzeravatar
Greta-FeliCzitas
Moderatorin
Moderatorin
Nebelsängerin
Nebelsängerin
Beiträge: 7641
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:43
Burgfreundin: Liv
Wohnort: irgendwo in Sachsen
Größe: 153
BMI: ca. 17,5
Alter: 28
Status: Offline

User

Burg

Schattenbattle

2

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Greta-FeliCzitas » Di 22. Mai 2018, 20:37

Klingt auf jeden fall alles irgendwie sehr sinnig.
Ich wüsste jedoch bei meiner Ernährung dennoch nicht, was ich da nun speziell machen sollte.
Zumal das essen ja dennoch schwierig bleibt ;)
Aber stimmt schon, manchmal sind es so Kleinigkeiten, die viel ausmachen können.

Ich habe doch tatsächlich, nach über 20 Jahren, die glorreiche Erkenntnis gehabt, dass VIEL TRINKEN mich fitter macht :totlach:
Also gewusst habe ich das natürlich auch vorher schon, aber es änderte nichts an der Tatsache, dass ich einfach nicht trinken konnte und das Völlegefühl absolut nicht Aushaltbar schien.
Ebenso Magnesium...ich habe Jahrelang wirklich krasse schmerzen gehabt, was die Muskeln angeht. Also so eine Art "Wachstumsschmerzen" und natürlich weiß ich, nach Jahrelangen Therapien und auf Grund meines Berufes, wie ich diese vermeiden kann, dennoch schien es unmöglich einfach mal etwas Kohlrabi in meine Ernährung zu ergänzen ;)

Also theoretisch klingt das alles super und wunderbar und total einleuchtend, aber praktisch bereitet es ja nun mal doch alles Schwierigkeiten.
Wobei meine Blutwerte zum Beispiel, die meiste zeit relativ gut aussehen und dies auch in heftigen bulimischen Phasen....

Art
Status: Offline

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Art » Di 22. Mai 2018, 21:02

Das ganze über die Ernährung zu bewältigen wäre für mich auch völlig undenkbar, alleine der Gedanke welche Mengen ich da essen müsste bereitet mit Schwindelgefühle. Ich nehme das ganze ich Tablettenform, alles schön klein und ohne Gewicht, das spüre ich in mir ja nicht.

Haha genial, ja Wasser ist ganz klar King =D Das Völlegefühl habe ich bei Wasser tatsächlich nie so empfunden, das muss echt schlimm gewesen sein.

Da du schreibst "schien es unmöglich" gehe ich mal davon aus das du das Problem in Griff bekommen hast. Das freut mich für dich, erinnere mich da an Situationen bei meinem Aushilfsjob, damals in Supermarkt, wo mir dann hin und wieder die Beine verkrampften. Das war dann nicht nur schmerzhaft sondern hat auch richtig schön dämlich ausgesehen. Was machst du denn beruflich wenn ich fragen darf?

Ja stimme ich dir zu, in der Theorie sollte Essen generell ja angenehm sein, freut mich aber für dich das deine Werte auch in solchen Phasen stabil sind ich habe nach wie vor das Problem zu wenig rote Blutkörperchen zu produzieren, aber auch das ist alles im Rahmen.

Benutzeravatar
Greta-FeliCzitas
Moderatorin
Moderatorin
Nebelsängerin
Nebelsängerin
Beiträge: 7641
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:43
Burgfreundin: Liv
Wohnort: irgendwo in Sachsen
Größe: 153
BMI: ca. 17,5
Alter: 28
Status: Offline

User

Burg

Schattenbattle

2

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Greta-FeliCzitas » Mi 23. Mai 2018, 06:41

Die Erkenntnis, bzw. der "Klick-Moment" mit dem trinken kam tatsächlich erst vor 3 Wochen. Obwohl ich es zwischendrin schon ab und an mal versucht habe, habe ich es meist schnell wieder aufgegeben. Aber diesmal fühlt es sich wirklich so an, als wäre "der Schalter umgelegt" :D
Ich bin Heilerziehungspfleger....also habe in der Ausbildung ganz viel Pflege und Medizin und kaue so was immer und immer wieder durch....und betreue und Pflege zum Teil auch Menschen, die bereits diverse Schäden haben, weil sie nie ausreichend getrunken haben oder sich falsch ernähren.

Tablettenform...stimmt, die gibt es ja auch noch. Bei uns in der Klinik waren die für "Essis" verboten, nämlich genau aus dem Grund, dass wir ja lernen sollten, xy in Form von richtiger Nahrung zu mir zu nehmen. Ich habe tatsächlich auch irgendwelche solcher Tabletten zu Hause, allerdings finde ich sie geschmacklich ganz fürchterlich und außerdem steht nicht rauf, ob und wenn ja, wie viele Kalorien sie haben :tuete:
Aber vielleicht sollte ich das mal wieder versuchen, wenn ich diverse Mängel bemerke. Momentan merke ich den Calcium Mangeln an meinen Fingernägeln ;)

Benutzeravatar
Mimi
Elfenfeuer
Elfenfeuer
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 06:34
Wohnort: Wien
Größe: 164
BMI: 16
Gender:
Alter: 30
Status: Online

Burg

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Mimi » Mi 23. Mai 2018, 09:00

Oh ein tolles Thema, da könnt ich mich gern einbringen wenn Interesse besteht! (Eigenlob stinkt - aber DA kenn ich mich wirklich gut aus - das hab ich sogar gelernt :D)
(*´¨)

¸.•´¸.•*´¨)

(¸.•´✩★*¨*•. 💕 Konfetti im Herz 💕*¨*•.¸¸★✩

Benutzeravatar
Bounty16
Nebelsängerin
Nebelsängerin
Beiträge: 5600
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 19:10
Burgfreundin: Some & Ella
Wohnort: NRW
Größe: 166
BMI: 22,46
Alter: 23
Status: Offline

User

Burg

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Bounty16 » Mi 23. Mai 2018, 12:04

Mimi hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 09:00
Oh ein tolles Thema, da könnt ich mich gern einbringen wenn Interesse besteht! (Eigenlob stinkt - aber DA kenn ich mich wirklich gut aus - das hab ich sogar gelernt )
Das Thema ist echt spannend :)
In welchem Rahmen hast du das gelernt, Mimi? :) (Entschuldige bitte, wenn du das irgendwo anders schon einmal erzählt hast - irgendwie habe ich gerade nicht alles so recht auf dem Schirm :tuete: )

Ich habe auch mal ein bisschen versucht mich da einzulesen, aber ich bin dann von einer Thematik zur nächsten gekommen und habe mich dann vollkommen in meiner Recherche verloren und es dann gelassen *stirn klatsch*

Benutzeravatar
Greta-FeliCzitas
Moderatorin
Moderatorin
Nebelsängerin
Nebelsängerin
Beiträge: 7641
Registriert: So 19. Feb 2017, 09:43
Burgfreundin: Liv
Wohnort: irgendwo in Sachsen
Größe: 153
BMI: ca. 17,5
Alter: 28
Status: Offline

User

Burg

Schattenbattle

2

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Greta-FeliCzitas » Mi 23. Mai 2018, 16:49

Mimi hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 09:00
Oh ein tolles Thema, da könnt ich mich gern einbringen wenn Interesse besteht! (Eigenlob stinkt - aber DA kenn ich mich wirklich gut aus - das hab ich sogar gelernt )
Nicht Fragen Mimi, einfach machen ;)

das Forum und gerade dieser Bereich ist für jede Aktivität zu haben :lol:

Art
Status: Offline

Re: Nahrungsergänzungsmittel die wirklich Sinn machen

Beitrag von Art » Mi 23. Mai 2018, 20:20

@Greta-FeliCzitas

Was die kcal von Tabletten angeht kannst du bei Apothekenprodukten davon ausgehen das diese sich auf 100g bei eher im Nullbereich bewegen. Mein Magnesium zum Beispiel hat auf 100g 1 kcal. Auf dieser Seite kann man das sehr genau nachschauen. Da kannst du auch Barcodes eingeben und du kriegst alle Nährstoffe gezeigt https://fddb.mobi/de/verla_pharm_magnes ... agees.html
Falls zu Calcium nehmen möchtest solltest du aber schauen das dein K2 Haushalt in Ordnung ist sonst kann das zu Einlagerungen in Gelenken usw führen oder im blödesten Fall zu Nierensteinen führen.

@Mimi

Ja klar besteht da Interesse vor Allem wenn du das echt gelernt hast, bist du da sicherlich fitter als ich, also was mich betrifft immer raus damit, blöder wird da sicher keiner bei und ich freue mich immer wenn ich was neues lerne.

@Bounty16

Ich habe mich da auch schwer mit getan und von dem was ich gepostet habe kann ich auch echt immer nur den Kontext behalten. Dafür ist das Thema auch echt viel zu groß, wenn man das nicht gerade Endokrinologie studiert hat =D Aber immer mal wieder was nachlesen dann bleibt schon das wichtigste Hängen.

Im übrigen möchte ich sagen das ich mich sehr freue das dieses Thema bei euch Anklang findet. Wenn man so zum ersten mal in einem Forum was postet, ist man ja schon ein bisschen aufgeregt und möchte nichts falsches sagen. In diesem Zusammenhang möchte ich allen Mitgliedern und natürlich auch den Gästen meine herzlichsten Grüße zukommen lassen *zuwink*

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste